In der Yoga-Tradition hat der menschliche Körper sieben Energiezentren, die Chakren genannt werden. Wenn diese Energiezentren gesund und offen sind, sind wir es auch – physisch, emotional, mental und in unseren Beziehungen zu uns selbst und anderen. Aber wenn sie durch Verletzungen, Krankheiten oder die Trennung von anderen blockiert werden, werden wir daran gehindert, unser bestes Selbst zu sein, und können uns frustriert, festgefahren und ohne Vitalität fühlen.

Während der Kindheit und durch unsere Lebenserfahrungen verursachen wir oft Verengungen in unseren Chakren. Wenn wir zum Beispiel wiederholt Kritik für unseren Gesang erhalten, können wir unser fünftes Chakra (Halszentrum) schließen, was unseren kreativen Ausdruck oder unsere Fähigkeit, für uns selbst zu sprechen, einschränkt.

Traumata, Ängste und negative Erfahrungen können zu langfristigen Ungleichgewichten in Ihrem Energiesystem führen, die sich dann in Herausforderungen wie Unsicherheit, Wut, Stress oder Krankheit äußern.

Oft versuchen wir, uns durch die großartige westliche Psychologie besser zu verstehen, aber manchmal fehlt uns eine wichtige Komponente – unser energetisches System. Es ist auch wichtig, unser zugrunde liegendes Energiesystem anzusprechen, das sich darauf auswirkt, wie wir leben, atmen und uns ausdrücken.

Hier kommt die Energieheilung ins Spiel. Sie unterstützt das energetische System bei der Reinigung der Verengungen in Ihrem System, die sich auf Dutzende von Arten auf Ihre Lebenskraft auswirken können.


Woher weiß ich, ob meine Chakren ausgeglichen sind?

“Es gibt eine Stimme, die keine Worte benutzt” – oder kurz gesagt: Sie werden es merken!

 

Unser Körper ist in ständigem Wandel zwischen Gleichgewicht und Ungleichgewicht. Das Gleichgewicht ist nicht statisch, es bewegt sich ständig. Bewusstsein ist der Ausgangspunkt, sobald Sie Ihrem Körper / Geist Bewusstsein vermitteln, können Sie beginnen, seine Signale und Hinweise zu lernen. Sie beginnen, auf allen Ebenen als Ihr Führer auf Ihren Körper zu hören.

 

Wenn wir uns in der Welt gut, entspannt und glücklich fühlen, dann fließt unsere Energie, wir fühlen uns wie im Fluss. Wenn wir uns jedoch depressiv, ängstlich, gestresst usw. fühlen, wird unsere Energie aufgebraucht und unser Vitalitätsniveau kann ebenfalls beeinträchtigt werden. Mit der Zeit wird dies das Wohlbefinden einer Person beeinträchtigen und hier wäre Reiki oder schamanische Heilung sehr vorteilhaft.

Wir leben in einer Welt, in der das Tempo immer schneller wird. Während wir uns in unserem Leben weiterentwickeln, verlieren viele von uns das Gleichgewicht und die Harmonie.

Anstatt uns dafür zu entscheiden, jeden Tag zu genießen und dankbar für das zu sein, was wir haben, sorgen wir uns um die Vergangenheit und die Zukunft und lassen die Gegenwart an uns vorbeiziehen. All diese Sorgen und Stress in unserem täglichen Leben wirken sich auf unsere Energiezentren aus und sie werden blockiert, da heißt die Energie fließt nicht frei durch die Chakren.

Eine “Block” ist ein Ort, an dem Energie gefangen oder eingeengt wird. Wenn Sie mit einem Block umgehen, müssen Sie die Energie in Bewegung bringen, was Reiki tut. Wenn Energie durch den ganzen Körper fließt, schafft sie Harmonie und löst Ungleichgewichte. Reiki hilft dabei, die Chakren in Ausrichtung und Gleichgewicht zu bringen.

Kein Chakra funktioniert unabhängig von den anderen Chakren, sie sind alle Teile des gesamten Energiesystems. Jedes Chakra funktioniert nur dann vollständig, wenn auch die anderen Chakren vollständig beschäftigt sind. Sie sind alle ein Teil eines Ganzen.

Jedes Chakra spielt eine Rolle dabei, einen Aspekt unseres Lebens physisch, emotional, mental oder spirituell auszugleichen. Viele Dinge können unsere Chakren beeinflussen, von unserer physischen Umgebung über unsere Emotionen bis hin zu unserem mentalen Dialog. Für eine gute Gesundheit ist es wichtig zu wissen, wie ausgeglichen oder unausgeglichen unsere Chakren sind.

 

 

Jeder Mensch hat 7 sogenannte Chakren auf seinem Körper. Diese Chakren bringen von außen Energie in den Körper hinein. Von dort aus strömt die Energie in den ganzen Körper aus.

ChakrenEs gibt allerdings noch weitere kleinere Punkte auf dem Körper, die man auch Nebenchakren nennt. Dies sind im Bezug zu Reiki vor allem Punkte auf den Handflächen und auf den Füßen.
Die Chakren auf den Handflächen und auf den Füßen geben Energie ab.

Durch die Chakren fließt Lebensenergie und andere Energie, die von außen in sie hinein gegeben wird. Ist ein Chakra gestört oder unterbrochen, ist es verstopft oder verschlossen oder ist die Drehung nicht richtig, so kann eine Störung auftreten und die Energie kann nicht richtig fließen. Wenn dies geschieht, so äußert sich das in einem schlechten Gefühl an dieser Stelle oder am ganzen Körper, man fühlt sich schlecht, man fühlt sich müde oder lustlos, man hat keine Motivation oder man wird sogar krank. Dies alles sollte man also zum Anlass nehmen, zu überprüfen, ob ein Chakra gereinigt werden muss.

Die 7 Hauptchakren stehen jeweils für bestimmte Lebensbereiche. Unser Leben ist harmonisch und wir sind gesund, wenn alle 7 Chakren richtig arbeiten und mit Energie versorgt werden.

Man kann zwar gezielt einzelne Chakren stimulieren und bevorzugen, davon wird allerdings abgeraten. Der Grund dafür liegt darin, dass ansonsten andere Chakren und damit Lebensbereiche aus dem Gleichgewicht geraten würden. Man sollte immer darauf achten, dass alle Chakren gleichermaßen schwingen können. Die Chakren sollten weit geöffnet sein, was durch Reiki gefördert werden kann.

Im Übrigen sei anzumerken, dass die Öffnung und Reinigung der Chakren mithilfe von Heilsteinen noch verstärkt werden kann.

Die Öffnung und reinigen der Chakren und der Verbindung untereinander ist die grundlegende und einfachste Form der Anwendung des Reiki.

 

Die 7 Chakren

Wir beginnen mit dem Wurzel-Chakra, das uns mit der Erde verbindet, ebenso mit der materiellen Welt. Es steht für den Lebenswillen, der Akzeptanz der eigenen Existenz. Es steht für die Erdung und dafür, dass man mit beiden Beinen fest im Leben steht. Es steht aber auch für das Überleben an sich. Die Lebensproblematik, für die dieses Chakra steht, ist das Überleben an sich.

Das 2. Chakra ist das Sexualchakra. Es steht natürlich für Sexualität, Sinnlichkeit und Freude am Leben. Es steht für die Beziehung und für die Gefühle zu einem Selbst. Die Lebensproblematik, die für dieses Chakra steht, ist die Lebensfreude.

Das 3. Chakra ist das Solarplexuschakra. Es steht für das Karma, die Selbstfürsorge, aber auch für Gefühle zu anderen, für Macht und für Dominanz. Die Lebensproblematik, für die dieses Chakra steht, ist die Macht.

Das 4. Chakra ist das Herzchakra. Es steht für die Liebe, Gefühle, für die Offenheit anderen gegenüber und die Akzeptanz derer. Die Lebensproblematik, für die dieses Chakra steht, ist die Liebe.

Das 5. Chakra ist das Kehlchakra. Dieses Chakra steht für die Kommunikation, aber auch für Nehmen und Geben. Es steht in Verbindung mit der eigenen Individualität und der Möglichkeit, sich selbst auszudrücken. Der Lebensbereich, für den dieses Chakra steht, ist die Selbstdarstellung.

Das 6. Chakra ist das Stirnchakra. Es steht für die Intuition und die Ideen in unserem Leben. Die Lebensproblematik, für die dieses Chakra steht, ist die Selbstverwirklichung.

Das 7. Chakra ist das Kronenchakra. Es steht für Spiritualität, Einheit mit dem Höheren. Die Lebensproblematik, die für dieses Chakra steht, ist die Selbsterkenntnis.

Das Öffnen und Reinigen der Chakren kann im Übrigen auch per Ferbehandlung erfolgen, auch online.