Die Wirkung der Einweihung

Die Heilung durch die  Energie des Handauflegens ist die älteste Heilmethode überhaupt!

Diese universelle Energie deckte man in Indien bereits vor über 5000 Jahren. Sie wird als Prana beschrieben. Bei den Pythagoräern wird sie ca. 500 v. Chr. erwähnt.

Auch in der jüdischen Kabbala (ab 538 v. Chr.) wird sie genannt und dort als astrales Licht beschrieben.

Paracelsus, ein sehr bekannter Heilkundiger aus dem 16. Jahrhundert entdeckte und verwendete sie. Vom menschlichen Energiefeld sprachen bereits die alten Lehrer der Hindus, Theosophen, Rosenkreuzer, Indianer, Zen-Buddhisten, Rudolf Steiner etc.!

Das ist allumfassende Lebensenergie, die Energie, aus dem alles geschaffen wurde ist also schon Jahrtausende alt. Meist muss man nichts besonderes tun, um mit ihr in Kontakt zu kommen, denn sie ist ja überall um uns herum.

 

Die Energie in dir aktivierenReiki

Damit diese kosmische Energien  in dir aktiviert werden, musst du bei Reiki 4 Einweihung erfahren. Dabei werden deine Aurakanäle gereinigt, wodurch die dir eigene Schwingungsfrequenz der Energie aktiviert werden kann.

Nachdem du eingeweiht wurdest,  entsteht ein „Erfahrungs­vakuum”. In den folgenden 21 Tagen solltest du Möglichst jeden Tag meditieren, eine Selbstbehandlung durchführen und dich reinigen. Ansonsten kann es sein, dass die Schwingungen der Energien in Dir langsam wieder abnehmen und vergehen. In diesen 21 Tagen wirst Du aber auch besonders schnell und besonders viel lernen!

Auch wenn man oft gegenteiliges wird, sind die Einweihungen oder Initiationen nichts Einmaliges. Sie bleiben auch ohne eigenes Zutun lebenslang wirksam, allerdings “verblassen” die Fähigkeiten. Einweihungen können selbstverständlich wiederholt werden, und sie aufzufrischen oder um einen erneuten positiven Schub oder eine Verstärkung der persönlichen Entwicklung voranzutreiben!

 

Folgende Chakren werden zur Einweihung geöffnet


1. Einweihung – die Öffnung des Herz-Chakras

Öffnung des Herzens für die Energie

Dies beeinflusst die Thymus- und die Nebennierendrüsen, den physischen und den ätherischen Körper.

 

2. Einweihung  – die Öffnung des Hals-Chakras

Das Nervensystem wird an die höhere Energie angepaßt

Dies betrifft die Schilddrüse, sie dient in hohem Maße der Entwicklung des Selbst

 

3. Einweihung – die Öffnung des Stirn-Chakras

  • wirkt auf das höhere Bewusstsein ein
  • betrifft die Hirnanhangdrüse

 

4. Einweihung – die Öffnung des Kronenchakras

  • bewirkt eine Öffnung nach oben
  • die Energie wird „versiegelt” (nicht endgültig)
  • betrifft die Zirbeldrüse

 

Was kann nach der Einweihung passieren?

In den 3 Wochen nach der Einweihung kann es zu teilweise starken Erstreaktionen kommen!

Falls diese Erstreaktionen zu stark werden, schwäche beine Eigenbehandlungen ab, eventuell gleiche nur Deine Chakren aus und achte auf die Erdung oder eine Entladung über das Kronenchakra. Falls Du bei der Bearbeitung Deiner aktuellen Themen Unter­stützung möchtest -> immer gerne melden!