Ja geht das auch, Reiki gegen eine Erkältung? (Hinweis: Ja!)

 

Obwohl wir schon auf dem Mond waren und Hochleistungscomputer bauen, obwohl nahezu jeder den Mount Everest besteigen kann, haben wir aber immer noch kein Heilmittel gegen Erkältungen!

Doch auch hier kommt Reiki ins Spiel, denn Reiki kann helfen, die Beschwerden einer Erkältung zu lindern und gleichzeitig die Heilung und Genesung zu fördern.

 

Hier ist das Wie:

 

Reinigen Sie den Raum

Reinigen Sie die Energien im Raum. Das ist die Grundlage für die Arbeit gegen die Erkältung. Verwenden Sie Weihrauch, Klangschalen, Gesang, Salbei oder was auch immer. Oder reinigen Sie den Raum mit Reiki.

Visualisieren Sie die Reikisymbole, Sie wissen schon welche, in allen Ecken des Raumes, an der Decke und auf dem Boden. Schicken Sie die schlechte Energie weg. Bauen Sie einen Schutzkäfig dagegen, dass die schlechte Energie wieder herein kommt.

 

Balanciere deine Chakren

Als nächstes werden Ihre Chakren gereinigt und mit Energie versorgt. Hier können Sie in Ihren gewohnten meditativen Zustand eintreten und sich dann einen Strahl hellen, goldenen Lichts vorstellen, der durch die Oberseite Ihres Kopfes in Sie eintritt. Das Licht wandert über Ihre Wirbelsäule hinab und belebt jedes Chakra mit seiner jeweiligen Farbe.

 

Während Sie die Chakren höchstwahrscheinlich auswendig kennen, kommt hier dennoch eine kurze Erinnerung:

 

 

 

Meditieren Sie so lange, bis Sie das Gefühl haben, dass jedes Chakra geöffnet, gereinigt und mit Energie versorgt wurde.

 

Bekämpfe die Erkältung

Jetzt können Sie die Erkältung bekämpfen. Wenn Sie Reikis Heilwirkung auf fünf verschiedene Bereiche Ihres Körpers ausüben, können Sie die mit jedem Bereich verbundenen Symptome lindern.

 

Halten Sie jede Position mindestens drei Minuten lang länger, wenn Sie dies wünschen.

 

1) Gesicht neben der Nase:

Legen Sie Ihre Handflächen auf beide Seiten Ihrer Nase und achten Sie darauf, dass sie den Bereich von der Stirn bis zum Oberkiefer bedecken.

Hilft bei: Nebenhöhlenproblemen, Müdigkeit

 

2) Kopfseiten

Legen Sie eine Handfläche über jede Schläfe, wobei Ihre Fingerspitzen die Wangenknochen berühren.

Hilft bei: Kopfschmerzen, allgemeinen Erkältungssymptomen

 

3) Ohren

Legen Sie Ihre Handflächen über Ihre Ohren.

Hilft bei: vielen Krankheiten, einschließlich der Erkältung

 

4) Hinterkopf

Legen Sie Ihre Handflächen auf die Rückseite Ihres Schädels, wobei Ihre Finger den unteren Teil berühren.

Hilft bei: Entspannung

 

5) Hals

Legen Sie Ihre Handflächen auf Ihren Hals, insbesondere im Bereich des Kehl-Chakras.

Hilft bei: Halsschmerzen, Husten

 

Was noch hilft

Viel Flüssigkeit zu trinken hilft ebenso, wie viel zu schlafen.

 

Gurgeln mit lauwarmen Salzwasser kann einen kratzenden Hals zusätzlich entlasten, während ein Luftbefeuchter oder das Erhöhen der Luftfeuchtigkeit dazu beitragen kann, die Verstopfungen in den Nebenhöhlen zu beseitigen.